Archive for the 'Cloud Computing' Category

“We need more radio cells, so that we don’t get stuck in data bottlenecks with iPAd 3 and Google Play”

The next iPad version is being launched in March – this time equipped with LTE, as reported by Chip.de. http://www.chip.de/news/Das-neue-iPad-3-Alle-Details-und-erste-Eindruecke_54525027.html The new mobile communication standard will also be integrated to the next iPhone. At the Cebit show, Vodafone is introducing its first LTE Smartphone. “But what is the real benefit of an iPad 3 with ultrafast technology, if the mobile Internet can’t keep up? We also need a functioning LTE infrastructure in the form of radio cells. This became very obvious at the Mobile World Congress, and now again at the Cebit show”, says Bernd Stahl from network provider Nash Technologies.

Digitalization is in full swing. It is permeating one sector after another and is clearly  unstoppable. It has three pillars: end-devices, Cloud services and what is essentially an ‘adhesive’ for fast Internet. Not only Smartphones and tablets, but also vehicles, energy supply in our homes, as well as household appliances are being made intelligent and networked. The Internet needs to handle these volumes of data, also via wireless. This applies to the coverage as well as the bandwidth of mobile communication networks. The functions of end-devices and Cloud services are growing day by day. “The new Google Play Cloud service competes with Apple iTunes. There are more and more books, music, films, etc. in the Cloud. All of this can only work if mobile Internet is available everywhere with higher bandwidth.”

“Network operators need to manage the technological transition”

Mini radio cells, so-called Small Cells, complement the bulky radio masts which can certainly supply broadband to a large area, but which can hardly keep up with the growing data flow. There is also a lot of progress being made on the next generation of Small Cells. “At the Mobile World Congress in Barcelona, we noticed high-level interest among chip manufacturers and network operators. They’re trying to master a balancing act. On the one hand, they want to equip radio cells with LTE, but at the same time they want to cover UMTS. This is the only way to successfully make the transition from the third to the fourth generation”, adds Stahl. Nash Technologies integrates and tests UMTS and LTE networks. And, as part of the Harvey Nash Group (http://www.harveynash.com), the specialists from Nuremberg are ideally equipped to handle complete projects while the personnel consultants from Harvey Nash source the required additional support.

“The market for Small Cells is still completely open”

“The market for Small Cells is still completely open. Unlike with Cloud providers and end-device suppliers, there aren’t two or three market leaders dominating the market. Asia, Europe and the USA are all involved and over the next few years, we’ll see who is ahead”, says Stahl. One thing is quite sure however: the market for Small Cells is growing dramatically. The Small Cell Forum published new figures at the Mobile World Congress. It is now estimated that the market worldwide will grow from 3.2 million cells in 2012 to over 62 million cells by 2016.

http://www.smallcellforum.org/newsstory-small-cells-to-make-up-almost-90-percent-of-all-base-stations-by-2016

Cloud außerhalb von Deutschland „gefühlt unsicherer“?

Das Cloud-Computing hat sich zu einem Milliarden-Markt entwickelt; daher ist es nicht verwunderlich, dass es inzwischen sehr viele Anbieter von Cloud-Lösungen gibt. Somit stellte sich für uns die Frage, ob man sich bei einer Suche nach Anbietern von Cloud-Lösung, z.B. für eine Email-Archierung, ausschliesslich auf deutsche Anbieter konzentriert oder ob man sich auch „weltweite“ Anbieter evaluiert.

Noch bevor wir uns die einzelnen Cloud-Anbieter genauer anschauten, gab es eine „gefühlte Unsicherheit“ bzgl. nicht in Deutschland beheimateter Anbieter. Argumente gab es  in Bezug auf

  1. Unsicherheit bzgl. eines schlechteren Datenschutzes in anderen Ländern
  2. Unsicherheit bzgl. wer beim Provider (und aus welchem Land) was einsehen kann
  3. Einsichtnahme von Dritten (Organisationen, …)

Zum ersten Punkt: Es ist sicher richtig, dass der Datenschutz in verschiedenen Ländern unterschiedlich geregelt ist und in Deutschland im internationalen Vergleich ein hohes Niveau bzgl. Datenschutz herrscht. Daher muss man versuchen, die in Deutschland geltenden Bestimmungen in Einklang zu bringen mit den Regelungen, die ein Cloud-Provider bietet. Als hilfreich dafür habe ich das BSI Dokument „Sicherheitsempfehlungen für Cloud Computing Anbieter“ empfunden.

Zum zweiten Punkt:  „wer arbeitet beim Provider ggf. remote von wo aus“  kann man als potentieller Kunde kaum festlegen, geschweige denn kontrollieren. D.h. die Anfragen greifen stark in das Geschäftsmodell des Providers ein und sind auch beim Provider ggf.  Subject-to-change. Diese Art der Bedrohung werden bei allen Providern vorhanden sein. Unterschiede mag es nur in der „Dimension“ der „gefühlten Unsicherheit“ geben. Eine Evaluierung oder gar objektive Bewertung ist aus meiner Sicht kaum möglich.

Zum dritten Punkt: dieser Punkt zielt auf Organisationen und Geheimdienste der verschiedenen Länder. Bei Anbietern z.B. aus den USA ist auf Grund des US Antiterrorgesetzes „Patriot Act“ geregelt, dass US-Behörden auf diese Daten zugreifen können. Bzgl. Geheimdienste und Wirtschaftskriminalität: das ist ein endloses Thema. Hingegen ist man in keinem Land der Welt sicher vor den Geheimdiensten.

Zusammenfassend  gesehen sollte man sich, trotz einer „gefühlten Unsicherheit“, bei der Auswahl eines Cloud-Anbieters nicht nur auf deutsche Anbieter zu beschränkten, sondern auch Anbieter aus Europa mit in Betracht ziehen.

Lars Willer
Leiter IT
Nash Technologies GmbH

Mehr Informationen:

Nash Technologies GmbH
Lorenzstraße 10
70435 Stuttgart
Bernd Stahl (zuständig für Pressearbeit)
E-Mail: bernd.stahl@nashtech.com
Fon: +49 711 33501 – 7573.

www.nashtech.com
Blog: https://nashtechblog.wordpress.com/
Twitter: http://twitter.com/#!/NashTechGermany
Facebook: http://www.facebook.com/nash.technologies


Twitter us

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 23 Followern an

Am Besten bewertet

Dezember 2017
M D M D F S S
« Feb    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Flickr Photos

RSS Technology Review Blogs

  • Die Sehnsucht nach Entvielung Dezember 15, 2017
    Mit Information ist es ein wenig wie mit dem Bitcoin-Kurs: Man denkt, es wird weniger, aber dann wird es doch immer mehr – und unhandhabbarer. Auch wenn sich nunmehr bereits Künstliche Intelligenzen darüber hermachen, kann Information ein kolossales Problem sein.
  • Daniel Suarez: Ideenreich und stereotyp Dezember 14, 2017
    Mit "Bios" legt Daniel Suarez ein neues Science-Fiction-Werk vor. Er bedient sich üblicher Thriller-Elemente, verortet sie aber vor dem spannenden Hintergrund der Gentechnik.
  • Alles wird gut Dezember 13, 2017
    Die Digitalisierung wird die Wirtschaft auf den Kopf stellen. Aber die Ökonomen McAfee und Brynjolfsson erklären, wie man den Sturm reiten kann.
  • Studium generale Dezember 12, 2017
    Der Physiker Lars Jaeger will in seinem neuen Buch den aktuellen Stand der Wissenschaft präsentieren – und ihre Schattenseiten.
  • Gemälde im DNA-Format Dezember 11, 2017
    Wenn Kunst und Naturwissenschaft zusammenfließen, entstehen die faszinierendsten Exponate. Das demonstrierten Ingenieure der Nanotechnologie mithilfe des Gemäldes der Mona Lisa.
  • Der große Benutzeroberflächenraub Dezember 8, 2017
    Manche Geschichten werden so oft erzählt, dass Mythen zu scheinbaren Fakten gerinnen. Ein famoses Beispiel ist die Herkunft der digitalen Schreibtischoberfläche.
  • Mit Wasserstoff nur halb so weit Dezember 7, 2017
    Der Sachverständigenrat für Umweltfragen hat sich mit einem zentralen Argument für Brennstoffzellenfahrzeuge auseinandergesetzt.
  • Maschinenlieder Dezember 6, 2017
    Die Dadabots geben der Bezeichnung "Heavy Metal" eine völlig neue Bedeutung.
  • Kein Schnee von gestern Dezember 5, 2017
    Es gibt Hinweise, dass die amerikanische Zuckerindustrie Forschungsergebnisse über die Schädlichkeit von Zucker verheimlicht hat. Angesichts der aktuellen Diskussionen hat man den Eindruck: Es hat sich nicht viel geändert.
  • Digitale Amöben Dezember 1, 2017
    Der Unterschied zwischen dem ersten, zweiten und dritten Ort verliert an Trennschärfe. Software schafft neue Formen des Soziallebens, läßt aber zugleich die Ränder verschwimmen, die den neuen Zonen Umrisse verleihen sollen.