im Zuge der Zeit

Bonn – Spielt die Größe eines Unternehmens eine Rolle bei der Personalisierung der Kundenservice-Leistungen? Diese Frage stellte mir Gustavo und bat mich um einen Gastbeitrag für seinen Blog, dem ich gerne nachkomme. Seine These. Je größer eine Organisation ist, desto unpersönlicher wird der Service wegen der Standardisierung. Als Beispiel könnte man den berühmten Tante-Emma-Laden oder mein Kiosk in Bonn-Duisdorf anführen. Die Inhaberin kennt meinen Namen, mein Einkaufsverhalten, meine bevorzugte Zigarettenmarke und weiß sogar einiges zu meinen Einstellungen in politischen Fragen, denn wir unterhalten uns regelmäßig ein paar Minuten über Themen, die uns zumindest im eigenen Kiez umtreiben. Zum Beispiel die Missbrauchsfälle an katholischen Schulen in Bonn. Sie besorgte mir sogar noch die Titanic-Ausgabe mit dem Papst-Titelbild, obwohl diese Ausgabe nach einer juristischen Intervention der Kirche zurückgezogen werden musste. So etwas nenne ich konspirative Kiosk-Anarchie.

Sein und Schein im Kundenservice

Was erwarte ich nun generell als Kunde von den Anbietern, die…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.058 weitere Wörter

0 Responses to “”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s




Twitter us

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 23 Followern an

Am Besten bewertet

Juli 2012
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Flickr Photos

RSS Technology Review Blogs

  • Einfach, aber schlecht Juni 21, 2018
    Beim Upload-Filter trifft ein maximal sensibles Feld wie die Meinungsfreiheit auf maximale technokratische Intransparenz.
  • Das ist doch gar nicht erwiesen Juni 20, 2018
    Wissenschaftsskeptiker wie Impfgegner und Klimaleugner verwenden gerne scheinbar rationale Argumente. Darauf einzugehen bringt in der Regel überhaupt nichts.
  • Eine Tiffin-Box statt Plastikmüll Juni 19, 2018
    Einwegverpackungen sollten verboten werden. Was aber wären die Alternativen? Die altbewährte Tiffin-Box zum Beispiel.
  • Facebook macht Tyrannen reich Juni 18, 2018
    Als Autokrat hat man's nicht immer leicht. Man kann Facebook, Twitter und Co. verbieten, wenn sie unbequem werden. Oder mit ihnen Geld verdienen.
  • Und nun das Wetter Juni 15, 2018
    Mit Hilfe der Technik möchte der Mensch gern ein bißchen Gott spielen. Götter aber machen keine Fehler.
  • Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? Juni 14, 2018
    Die EU wünscht sich eine verursachergerechte Maut. Klingt nach einer guten Idee – wäre da nicht ein großes Aber.
  • Die Farbe der Bogonen Juni 13, 2018
    Die neue CeBIT gibt sich cool und lässig. Das ist angenehm, aber noch nicht innovativ.
  • Die bayrische Polizei darf nun ran an das Gen Juni 12, 2018
    Das bayrische Polizeiaufgabengesetz ist verabschiedet worden. Was der Freistaat bisher auf Bundesebene nicht durchsetzen konnte, macht er jetzt im Alleingang. Das genetische Phantombild gehört dazu.
  • Achtmal Deutschland in der Zukunft Juni 11, 2018
    Wo geht's eigentlich hin? Die Initiative D2030 skizziert in "Deutschland neu denken" acht mögliche Zukünfte des Landes.
  • Die Aushilfsroboter Juni 8, 2018
    Das Rennen zwischen Mensch und Maschine wird erbarmungsloser: Amazon beschleunigt den Trommeltakt auf der Logistikgaleere.

%d Bloggern gefällt das: