im Zuge der Zeit

Bonn – Spielt die Größe eines Unternehmens eine Rolle bei der Personalisierung der Kundenservice-Leistungen? Diese Frage stellte mir Gustavo und bat mich um einen Gastbeitrag für seinen Blog, dem ich gerne nachkomme. Seine These. Je größer eine Organisation ist, desto unpersönlicher wird der Service wegen der Standardisierung. Als Beispiel könnte man den berühmten Tante-Emma-Laden oder mein Kiosk in Bonn-Duisdorf anführen. Die Inhaberin kennt meinen Namen, mein Einkaufsverhalten, meine bevorzugte Zigarettenmarke und weiß sogar einiges zu meinen Einstellungen in politischen Fragen, denn wir unterhalten uns regelmäßig ein paar Minuten über Themen, die uns zumindest im eigenen Kiez umtreiben. Zum Beispiel die Missbrauchsfälle an katholischen Schulen in Bonn. Sie besorgte mir sogar noch die Titanic-Ausgabe mit dem Papst-Titelbild, obwohl diese Ausgabe nach einer juristischen Intervention der Kirche zurückgezogen werden musste. So etwas nenne ich konspirative Kiosk-Anarchie.

Sein und Schein im Kundenservice

Was erwarte ich nun generell als Kunde von den Anbietern, die…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.058 weitere Wörter

0 Responses to “”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Twitter us

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 23 Followern an

Am Besten bewertet

Juli 2012
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Flickr Photos

RSS Technology Review Blogs

  • Humanistisch hacken Februar 16, 2018
    IT-Experten sollen ethische Grundlagen vermittelt bekommen, die sie nicht mehr nur wie innovationsgetriebene Technokraten handeln lassen, sondern eher wie Ärzte.
  • Vom Känguru zu Kafka Februar 15, 2018
    Marc-Uwe Kling, Autor der Känguru-Trilogie, hat wieder zugeschlagen.
  • Freie Fahrt für freie Bürger Februar 14, 2018
    Die Hölle friert über: Um Fahrverbote zu umgehen, will die die Bundesregierung nun tatsächlich Pilotversuche starten, bei denen der öffentliche Nahverkehr gratis angeboten wird.
  • Eine Unterlassungssünde der Medien Februar 13, 2018
    Über Robin Williams' Suizid wurde viel geschrieben. Doch all die Details führten wohl zu weiteren Selbstmorden. Das hätten Berichte über die Krankheit und die Verzweiflung des Stars vielleicht verhindern können.
  • Themenmolekül: Der Eisvogel und das Ende der Welt Februar 9, 2018
    Glasers gesammelte Linkwolke aus der Welt der Wissenschaft und Technologie. Diesmal unter anderem mit Cyberraumspaziergängen, Einstein Papers und 99 Problemen.
  • Straßen statt Wohnungen Februar 8, 2018
    Im Wettbewerb um die bescheuertste Idee, die Luft in den Städten zu verbessern, hat Essen nun den Vogel abgeschossen.
  • Voll auf Facebook Februar 7, 2018
    Machen Facebook und Co. süchtig? Die Frage führt am Kern der Debatte vorbei.
  • Tabubruch im Kino Februar 6, 2018
    Die Menstruation gehört in Indien zu den Tabus. Umso verblüffender ist es, dass dort jetzt der Film "Padman" in die Kinos kommt. Das Epos handelt von einem Mann, der eine billige Maschine zur Herstellung von Binden erfand.
  • Fortschritt im Feuchtraum Februar 2, 2018
    Tablets werden anders genutzt als andere Geräte. So verbinden sie beispielsweise ökologisches Denken, soziale Sensibilität und den Toilettenbesuch miteinander.
  • Pflästerchen helfen nicht mehr Februar 1, 2018
    Das EU-Parlament will Palmöl als Biosprit-Beimischung verbieten. Das wirkt nur auf den ersten Blick vernünftig.

%d Bloggern gefällt das: